Editorial

Inhalte

Abschlussklassen

Verabschiedungen

Roland Müller


Text Hans-Ueli Ruchti

 

Roland Müller kam 1982 ans Gymnasium Thun; er ist eine ganze Weile geblieben und das hat sehr viele sehr gefreut. Er unterrichtete während 36 Jahren Geschichte und als Wirtschaftslehrer auch Wirtschaft und Recht. Er führte das Freifach Politologie und organisierte interessante Anlässe zum Thema für alle. Erwähnenswert sind weiter seine Projektwochen und die Tatsache, dass Roland, wenn wieder einmal zu wenig Lehrpersonen zur Verfügung standen, ganz einfach mehrere Wochen durchführte und obendrauf noch Kulturwochen nach Rom während den Ferien für Schülerinnen und Schüler anbot, die etwas mehr lernen wollten. Nicht nur die Kulturwochen in Rom oder im Kosovo blieben unvergesslich in der Erinnerung der Schülerinnen und Schüler haften, sondern auch der ganz normale Unterricht und die Person Roland Müller. Wir lassen Roland nur ungern ziehen, denn er wird fehlen.

Roland Müller hat unsere Schule mit seinem grossen Wissen, seinem Unterricht und seinen Projektwochen bereichert und mit seinem Engagement für die Schule als Ganzes mitgeprägt. Was Schülerinnen und Schüler letztendlich aber ins Schwärmen brachte, ist der kompetente, aufmerksame, hilfsbereite Roland Müller, der zuhörte, Anteil nahm und bei Problemen mit anpackte.

Lieber Roland, herzlichen Dank für die lange und wunderbare Zusammenarbeit! Ich wünsche dir, stellvertretend für das ganze Gymnasium, viele schöne und glückliche Zeiten!

3

Archiv

Roland Müller


Text Hans-Ueli Ruchti

 

Roland Müller kam 1982 ans Gymnasium Thun; er ist eine ganze Weile geblieben und das hat sehr viele sehr gefreut. Er unterrichtete während 36 Jahren Geschichte und als Wirtschaftslehrer auch Wirtschaft und Recht. Er führte das Freifach Politologie und organisierte interessante Anlässe zum Thema für alle. Erwähnenswert sind weiter seine Projektwochen und die Tatsache, dass Roland, wenn wieder einmal zu wenig Lehrpersonen zur Verfügung standen, ganz einfach mehrere Wochen durchführte und obendrauf noch Kulturwochen nach Rom während den Ferien für Schülerinnen und Schüler anbot, die etwas mehr lernen wollten. Nicht nur die Kulturwochen in Rom oder im Kosovo blieben unvergesslich in der Erinnerung der Schülerinnen und Schüler haften, sondern auch der ganz normale Unterricht und die Person Roland Müller. Wir lassen Roland nur ungern ziehen, denn er wird fehlen.

Roland Müller hat unsere Schule mit seinem grossen Wissen, seinem Unterricht und seinen Projektwochen bereichert und mit seinem Engagement für die Schule als Ganzes mitgeprägt. Was Schülerinnen und Schüler letztendlich aber ins Schwärmen brachte, ist der kompetente, aufmerksame, hilfsbereite Roland Müller, der zuhörte, Anteil nahm und bei Problemen mit anpackte.

Lieber Roland, herzlichen Dank für die lange und wunderbare Zusammenarbeit! Ich wünsche dir, stellvertretend für das ganze Gymnasium, viele schöne und glückliche Zeiten!

Top